Ernährung

Igel sind Fleischfresser und so gehört zur artgerechten Haltung auf jeden Fall Lebendfutter. Besonders gut eignen sich Zophobas, Mehlwürmer, Heimchen und Heuschrecken. Zur Abwechslung kann man den Igeln auch nestjunge Mäuse anbieten (gibt es tiefgefroren im Fachhandel), die teilweise gerne angenommen werden. Durch das Angebot an tierischer Nahrung bieten Sie Ihrem Schützling eine Vielfalt an Eiweißen und Nährstoffen. Probiert aus, was Eurem Igelchen schmeckt.

Das Futter sollte ausgewogen und vielfältig sein. Handelsübliche Trocken- wie Nassfutter eignen sich sehr gut für die einfache Ernährung. Spezielles Igelfutter, z.B. von Claus kann auch gegeben werden. Nassfutter sollte aber nicht zu oft gegeben werden und auch nicht kalt aus dem Kühlschrank, sorgt für Durchfall.

Stellt Euch doch auch mal in die Küche und verwöhnt Eure Weißbauchigel mit einem selbst bereiteten leckeren Essen, wie frisches Fleisch- Rinderhack- oder herz oder Putenhack; entgräteten Fisch -Thunfisch, Kabeljau, Barsch roh oder gekocht; Rührei ohne Fett; etwas Narurreis. Bei allem müsst Ihr beachten: OHNE GEWÜRZ!