Die Unterbringung

 

Als Schlafplatz benötigen die Igel ein Terrarium, am besten aus 

OSB von mind. 15mm Wandstärke was später Heizkosten spart,
mit einer Mindestgröße von 150cm x 60cm x 60cm für 1-2 Igel.

Dies muss eine temperaturgesteuerte Wärmequelle aufweisen
um eine Tagtemperatur von 24 Grad bis 27 Grad und eine
Nachttemperatur von nicht unter 21 Grad garantieren zu
können.

Das Terrarium kann mit einer weiteren Zwischenetage ausgestattet
werden um mehr Platz zu bieten und auch verschiedene
Temperaturbereiche zu haben. Manche Igel haben es gerne
etwas wärmer und manche nicht.

Als Einstreu hat sich Buchengranulat bewährt oder Sand
aus einer Mischung von 1/3 Chinchillasand und 2/3 Sandkastensand.

Normales Weichholzkleintierstreu empfehlen wir nicht da
es schnell riecht und vor allem viel staubt was auf die
Lungen der Igel geht.

Als Einrichtung kann man viele Versteckmöglichkeiten in
Form von Tunneln und Hütten bieten. Hier reicht Hamster/
Meerschweinchengröße. Igel lieben es eng. Für jeden Igel
muss mind. eine Schlafmöglichkeit vorhanden sein auch
wenn sie meist zusammen schlafen. Ebenso für jeden
einen Wasser und Fressnapf.

Zusätzlich brauchen sie ein Sandbad was mit oben schon
erwähntem Mischverhältnis mit Sand gefüllt wird. Igel
brauchen kein Bad mit Wasser sie können sich mit einem
Sandbad alleine sauber halten. Igel sollen niemals gebadet
werden wenn nicht medizinisch nötig

Darüber hinnaus brauchen Igel täglichen Auslauf. Ideal
ist es wenn sie selber aus ihrem Terrarium können oder
wieder rein. Igel sind zwar keine Nagetiere und fressen
normal keine Kabel an aber man muss ja nix riskieren.
Auch ist zu bedenken das Igel nicht immer Stubenrein sind.

Hier mal ein kleines Beispiel für Terrarien und einem
ständig zugänglichen kleinen Auslauf wenn mal
nicht das ganze Zimmer zur Verfügung steht :